Davor fürchten sich junge Menschen am meisten

Panorama

Eine Jugendstudie der Tui-Stiftung hat 16- bis 26-Jährige unter anderem in Deutschland, Spanien und Italien befragt, wovon sie sich bedroht fühlen – und die Liste bleibt nach wie vor lang.

Laut der  Tui-Stiftung haben junge Menschen ihre eigenen Perspektiven noch nie so negativ bewertet wie aktuell.

Laut der Tui-Stiftung haben junge Menschen ihre eigenen Perspektiven noch nie so negativ bewertet wie aktuell.

(Foto: Foto: IMAGO/Westend61/IMAGO/Vasily Pindyurin)

Junge Menschen in Europa fühlen sich einer Umfrage zufolge durch den Klimawandel am meisten bedroht – trotz des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine und der wieder stärker um sich greifenden Corona-Pandemie. 76 Prozent der Befragten sehen die Erwärmung als größte Bedrohung an, gefolgt vom Ukraine-Krieg (64 Prozent) und der Pandemie (50 Prozent), wie die am Donnerstag vorgestellte Jugendstudie der Tui-Stiftung ergab.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen