Wo bald wieder Züge fahren sollen

Baden-Württemberg

Vor 32 Jahren ist der letzte Zug von Weil der Stadt nach Calw gefahren. Nun soll die Hermann-Hesse-Bahn ein Vorzeigeprojekt zur Reaktivierung alter Bahnstrecken werden. Auch andere ehemalige Verbindungen werden überprüft. Doch ganz einfach ist das nicht.

Am  Gleis der Hermann-Hesse-Bahn bei Weil der Stadt-Schafhausen liegt zumindest schon der Schotter bereit.

Am Gleis der Hermann-Hesse-Bahn bei Weil der Stadt-Schafhausen liegt zumindest schon der Schotter bereit.

Stuttgart/Calw - Sie wurden oft vor 30 oder 40 Jahren stillgelegt und liegen seither im Dornröschenschlaf. Nun will Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) die Reaktivierung von 41 alten Bahnstrecken in Baden-Württemberg prüfen – und stellt eine Analyse am 3. November den Landräten in Stuttgart vor. Ein Projekt, das Hermann am Herzen liegt, ist schon ziemlich weit fortgeschritten: die Hermann-Hesse-Bahn. Vor 32 Jahren ist der vorerst letzte Zug von Weil der Stadt (Kreis Böblingen) nach Calw gefahren. Ein Erdrutsch hatte einen Schienenabschnitt zerstört, die Sanierung war der Bundesbahn zu teuer – das vorläufige Ende nach einem Jahrhundert Betrieb auf der „Schwarzwaldbahn“ in den Nordschwarzwald.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen