Demonstrationen gegen Corona-Regeln - Lage zunächst ruhig

Baden-Württemberg

In Göppingen und Pforzheim sind am Samstag Demonstrationen gegen die Corona-Politik angekündigt worden. Laut Polizei verliefen die Versammlungen zunächst friedlich.

In Pforzheim haben sich zahlreiche Menschen zur Protestkundgebung versammelt.

In Pforzheim haben sich zahlreiche Menschen zur Protestkundgebung versammelt.

Von red/dpa/lsw

Göppingen/Pforzheim - In Göppingen und Pforzheim haben Menschen am Samstag gegen die Corona-Politik demonstriert. Bislang verlaufe alles ruhig, sagte ein Polizeisprecher am frühen Samstagnachmittag in Göppingen. Die Teilnehmer hielten sich demnach zunächst weitestgehend an die Hygieneregeln. Auch eine Versammlung in Pforzheim verlief laut Polizei friedlich. 

Nach Angaben eines dpa-Fotografen kamen in Göppingen rund 800 Menschen zusammen. Auch die Versammlung in Pforzheim verlief laut Polizei mit rund 450 Teilnehmern friedlich.

Für die Kundgebung in Göppingen waren laut Innenministerium 2000 Teilnehmer angemeldet gewesen, für die in Pforzheim 500 Teilnehmer.

In Pforzheim kamen am Samstag viele Menschen zusammen, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren.

In Pforzheim kamen am Samstag viele Menschen zusammen, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren.

Die Polizei war mit zahlreichen Kräften im Einsatz.

Die Polizei war mit zahlreichen Kräften im Einsatz.

Einige hatten Plakate mitgebracht.

Einige hatten Plakate mitgebracht.

Laut Polizei verlief die Demonstration zunächst friedlich.

Laut Polizei verlief die Demonstration zunächst friedlich.

Zu den Teilnehmerzahlen äußerte die Polizei sich zunächst nicht. Später war die Rede von rund 450 Demonstranten.

Zu den Teilnehmerzahlen äußerte die Polizei sich zunächst nicht. Später war die Rede von rund 450 Demonstranten.

Artikel empfehlen